Der Phönix-Klan

 

 

Der Phönix-Klan steht für explosive Kraft gepaart mit großer Kontrolle, umfassende Intelligenz kombiniert mit tiefer Bescheidenheit, flammende Selbstaufopferung und gloriose Wiedergeburt. Der Phönix-Klan ist Hüter des Tao von Shinsei, Diener der Geister und Bewahrer der Seele des Kaiserreichs.

 

 

Unsichtbar, wie der Geruch des Weihrauchs in allen Winkeln eines Schreins, überlappt die Geisterwelt mit der unsrigen. Der Phönix-Klan ist der Mittler zwischen beiden Welten und spricht zur Seele des Landes. Mit einer geflüsterten Bitte, lassen sie Berge in sich zusammenfallen, ausgetrocknete Flüsse wieder Wasser führen, Krankheiten werden verbannt, rastlose Geister zur Ruhe gebracht und Getreide erblüht auf vormals verdorrten Feldern. Doch der Phönix-Klan versteht, dass selbst der reinste und selbstloseste Wunsch ungewollte und zerstörerische Konsequenzen haben kann, wenn die Elemente aus der Balance gebracht werden. Obwohl der Klan für andere als zu zurückhaltend in seinen Wünschen an die Kami gilt, sind nur wenige tollkühn genug seine Hingabe für Frieden und Harmonie infrage zu stellen.
Die Geschichte „Auferstanden aus der Asche“ von Robert Denton III rückt diesen mystischen Klan in den Fokus.