Der Skorpion-Klan

 

 

Durch Betrug und Sabotage hat der Skorpion-Klan sichergestellt, dass er einer der mächtigsten Klane in Rokugan ist. Wirst du die Maske aufsetzen und zu dem Schurken werden, den das Kaiserreich braucht?

 

 

Mit sechs schicksalsträchtigen Wörtern sendete der Kami Bayushi die Angehörigen des neu gegründeten Skorpion-Klans auf einen dunklen und gefährlichen Pfad. Die Feinde des Kaiserreichs zeichneten sich nicht nur außerhalb der Grenzen Rokugans ab, sondern auch im Inneren. Bayushi schwor dem Kaiserreich es zu verteidigen, egal mit welchen Mitteln und Kosten. Wo der Ehrenkodex des Bushidō die linke und die rechte Hand des Kaisers — die Höflinge des Kranich-Klans und die mächtigen Armeen des Löwen-Klans — entscheidend einschränkte, trat die verstecke Hand des Kaisers —  der Skorpion-Klan — an ihre Stelle.

Jedoch, trotz — oder vielleicht genau aufgrund— des fürchterlichen Rufes des Skorpion-Klans, gibt es keinen loyaleren Klan. Dort, wo Betrug und Manipulation an der Tagesordnung sind, gibt es kein wertvolleres Gut als Vertrauen. Ist das Vertrauen erst einmal verdient, wird es vehement in Ehre gehalten und verteidigt. Die Strafe für Verrat ist schrecklich und die Bestrafung erfolgt schnell und unnachgiebig. Die Seele jedes Verräters landet für alle Ewigkeit in der Schrecklichen Vergessenheit, auch als Hain des Verräters bekannt. Diese leidenschaftliche Loyalität ist ein kleiner Trost für die gefährliche, aber entscheidende Rolle, die der Skorpion-Klan spielt, seit ihr Kami die folgenden sechs schicksalsträchtigen Wörter zum Kaiser sprach: „Ich werde euer Schurke sein, Kaiser.“

„Die Welt als Bühne“ von D.G. Laderoute handelt von der schwierigen Rolle des Skorpion-Klans, immer gefangen zwischen Loyalität und Verrat.