Die Rebellentruppen

28/02/2018  |  Star Wars, Legion

Vorschau auf die Streitkräfte der Rebellen-Allianz im Star Wars: Legion Grundspiel

“Zum Trauern ist jetzt keine Zeit, Commander. Sie müssen die Informationen in dieser R2-Einheit für die Angriffsplanung nutzen.”

–Leia Organa, Star Wars: Eine neue Hoffnung

Das Galaktische Imperium wird in der gesamten Star Wars-Saga als ein allumfassendes, schreckenerregendes Gebilde dargestellt, das mit eiserner Faust über die Galaxis herrscht und jeglichen Widerstand im Keim erstickt. Doch die Galaxis besteht nicht nur aus Dunkelheit und Unterdrückung. Die Revolution gegen dieses gleichgeschaltete Imperium ist bereits ausgebrochen. Die Rebellenallianz, ein bunter Haufen von Politikern, Soldaten, Ingenieuren, Piloten und Schmugglern, stellt sich den Gräueltaten des Imperiums entgegen und bekämpft die imperiale Armee, die auf tausenden Planeten Angst und Schrecken verbreitet. Jeder kann der Rebellenallianz beitreten und auch du kannst der Revolution zum Sieg verhelfen, wenn du dich im Grundspiel von Star Wars™: Legion auf die Seite der Rebellen schlägst.

Vor einiger Zeit haben wir die Streitkräfte des Galaktischen Imperiums in Star Wars: Legion näher betrachtet, die von Darth Vader, dem Dunklen Lord der Sith, befehligt werden. Heute wenden wir unsere Aufmerksamkeit den Gegnern der imperialen Armee im Galaktischen Bürgerkrieg zu, den edlen Männern und Frauen der Rebellenallianz.

Du kannst dein Star Wars: Legion Grundspiel und die acht Erweiterungen, die zur gleichen Zeit erscheinen, beim Fachhändler deines Vertrauens oder online bestellen. Star Wars: Legion wird ab dem 22. März erhältlich sein.


Der Held der Rebellion

Von seinen bescheidenen Anfängen als Feuchtfarmer auf dem Planeten Tatooine, über die Zerstörung des Todessterns, bis hin zu seiner Ausbildung zum Jedi-Ritter durch Yoda und darüber hinaus spielt Luke Skywalker während der gesamten Star Wars-Saga eine zentrale Rolle. Da ist es wohl kaum verwunderlich, dass ihm die Ehre zuteilwird, als Rebellenkommandant im Star Wars: Legion Grundspiel deine Truppen in eine der legendären Schlachten des Galaktischen Bürgerkriegs zu führen.

Genau wie Darth Vader ist Luke Skywalker im Herzen der Schlacht in seinem ureigenen Element. Auch wenn er mit dem Lichtschwert nicht so virtuos umgehen kann wie Darth Vader, verfügt Luke Skywalker über eine Reihe von entscheidenden Vorteilen. Erstens ist er 40 Punkte günstiger als Darth Vader, was dir die Möglichkeit verschafft, eine zusätzliche komplette Einheit Rebellentruppen gegen das Imperium ins Feld zu führen. Zweitens ist Luke Skywalker viel mobiler als Darth Vader, da er nicht wie dieser die Geschwindigkeit-1-Bewegungshilfe nutzt, sondern die Geschwindigkeit-2-Bewegungshilfe. Luke kann also nicht nur ein größeres Areal abdecken, er kann mit Sprung 1 auch flaches Terrain überspringen. Aufgrund dieser Fähigkeit wird Lukes Angriff von flachem Terrain nicht abgeschwächt. Er ist dazu in der Lage, in einem Zug an exakt die Position auf dem Schlachtfeld zu springen, von der aus er dem Imperium den größtmöglichen Schaden zufügen kann. Unmittelbar nachdem du Luke in die richtige Position gebracht hast, kannst du einen freien Nahkampfangriff durchführen, bei dem du Lukes Fähigkeit „Sturmangriff“ einsetzt.

Als Nahkampfwaffe führt Luke Skywalker Anakins Lichtschwert. Auch wenn er mit dem Lichtschwert nicht so virtuos umgehen kann wie Darth Vader, ist Luke dennoch ein hervorragender Kämpfer. Um einen Angriff mit Anakins Lichtschwert durchzuführen, wirfst du mit sechs schwarzen Angriffswürfeln, mit Wucht 2 und Durchschlagen 2 kannst du gepanzerte Fahrzeuge durchschlagen oder sämtliche Abwehr umgehen, die dein Gegner errichtet hat. Weil er mit dem Lichtschwert kämpft, ist Luke Skywalker immun gegen Durchschlagen und kann mit seinem Schwert Laserschüsse auf deine Feinde zurückwerfen. Genau wie Darth Vader verfügt Luke Skywalker über die Fähigkeit „Ablenken“. Solange du einen Ausweichmarker hast, kannst du Verteidigungsenergie in Abwehr umwandeln und für jede Verteidigungsenergie, die du würfelst, erleidet der Angreifer eine Wunde.

Luke hat noch einen weiteren bedeutenden Vorteil – er ist nicht nur mit einem Lichtschwert ausgerüstet, sondern führt auch eine DL-44-Blasterpistole. Damit kann er einen Fernkampfangriff auf den Feind durchführen (wenn auch nur in Reichweite 2) und ihn besiegen. So verfügst du über einen bedeutenden Vorteil gegenüber deinen Gegnern. Zwei rote Würfel mit Durchschlagen 2 verschaffen dir sehr gute Gewinnchancen, denn bei jedem Angriff, den du ausführst, erleidet dein Gegner zwei Wunden. Außerdem kannst du Zielmarker einsetzen, um Luke die Fähigkeit Präzise 1 zu verleihen und seine Treffsicherheit mit dem Laserschwert oder der Blasterpistole zu erhöhen, solange du über ausreichend Zeit zum Zielen hast.

Luke Skywalker verfügt über ein Ausrüstungs-Aufwertungssymbol und hat zudem bis zu zwei Aufwertungsplätze für Machtfähigkeiten. Genau wie Darth Vader kann auch Luke Machtfähigkeiten wie Machtstoß oder Lichtschwertwurf einsetzen. Du kannst dich aber auch dazu entscheiden, aus Luke einen Commander mit größerem Einfluss auf dem gesamten Schlachtfeld zu machen. Die Fähigkeit „Kampfmeditation“ erlaubt dir, die üblichen Regeln für das Erteilen von Befehlen zu umgehen und jeder verbündeten Einheit einen Befehl zu erteilen, egal in welcher Reichweite sie sich befindet. Alternativ dazu könntest du auch den Jedi-Gedankentrick verwenden, mit dem du eine feindliche Truppler-Einheit mit zwei zusätzlichen Unterdrückungsmarkern belasten kannst. Wenn du die feindliche Einheit zuvor bereits unter Beschuss genommen und Unterdrückungsmarker angesammelt hast, könnte es ausreichen, mit dem Jedi-Gedankentrick zwei weitere Unterdrückungsmarker hinzuzufügen, um die feindliche Einheit in totale Panik zu versetzen, sie zu zwingen, ihre Stellungen aufzugeben, und sie so schlussendlich in die Flucht zu schlagen. 

Luke Skywalker hält einen Trupp Sturmtruppler mit dem Jedi-Gedankentrick in Schach und lädt dann nach, um dem AT-ST von hinten in die bereits geschwächte Hülle zu schießen.

Luke Skywalker ist ohnehin ein mächtiger Kämpfer, aber wie alle anderen Star Wars: Legion-Commander kann auch er mit seinen drei persönlichen Kommandokarten in den Schlachtverlauf eingreifen. Diese Kommandokarten spiegeln einige seiner typischen Strategien, Taktiken und Überzeugungen wider. Zusammen mit Darth Vaders Kommandokarten werden wir sie in einem separaten Artikel näher betrachten. 

Bleib immer in Bewegung!

Luke Skywalker kämpft im Star Wars: Legion Grundspiel nicht alleine gegen das Imperium. Jedes Grundspiel beinhaltet auch zwei Einheiten der Rebellensoldaten, die Luke in die Schlacht führt. Diese Soldaten setzen ihr Leben für die Rebellion aufs Spiel und kämpfen stets an der Front. Obwohl sie den Streitkräften des Galaktischen Imperiums sowohl zahlenmäßig als auch an Waffenstärke unterlegen sind, schaffen sie es, dank ihres Trainings immer in Bewegung zu bleiben, sodass jeder Schuss ein Treffer wird.

Bei einer Schlacht in Star Wars: Legion nehmen deine mit A-280-Blastergewehren bewaffneten Rebellensoldaten den Kampf gegen das Imperium auf. Diese Waffen sind den E-11-Blastern des Imperiums an Treffsicherheit überlegen, wodurch die Wahrscheinlichkeit steigt, dass dein Gegner in das Sperrfeuer der Rebellensoldaten gerät. Außerdem bewegen sich die Rebellensoldaten flink und behände – aufgrund dieser Fähigkeit erhalten sie für einen Ausweichmarker, den sie zur Verteidigung ausgespielt haben, umgehend einen neuen Ausweichmarker. Diese erhöhte Beweglichkeit hat jedoch ihren Preis. Die Rebellensoldaten tragen keine schwere Schutzausrüstung, weswegen sie nur einen weißen Verteidigungswürfel und nicht einen der mächtigen roten Verteidigungswürfel werfen. 

Rebellensoldaten spielen bei einem Angriff einen Ausweichmarker aus, ihre Fähigkeit „Flink“ verschafft ihnen sofort einen neuen Ausweichmarker.

Wenn deine Rebellensoldaten unter der Führung von Luke Skywalker zum Angriff auf das Imperium blasen, werden deine Streitkräfte zum Glück noch von einer weiteren Einheit flankiert. Und hier kommt der umgerüstete AT-RT der Rebellen ins Spiel. Dieser kleine Kampfläufer kann mit den großen AT-STs des Imperiums zwar nicht mithalten, ist aber immer noch so gut gepanzert, dass leichte Waffen nicht viel Wirkung zeigen, es sei denn, es gelingt den gegnerischen Truppen, einen kritischen Treffer zu landen. Außerdem versetzen die Fähigkeiten Gebirgsfahrzeug und Geübter Kletterer den AT-RT dazu in die Lage, Anhöhen zu erklimmen und Gelände zu durchqueren, das normalerweise für größere Fahrzeuge unpassierbar wäre.

AT-RTs sind ab Werk mit Greifklauen ausgestattet, mit denen du dir im Nahkampf einen Weg durch die feindlichen Einheiten bahnen kannst. Wenn du noch eine oder mehrere Reichweiten vom Feind entfernt bist, bieten AT-RTs jedoch auch eine ganze Reihe von für den Einsatz im Fernkampf geeigneten Angriffsoptionen. Ein AT-RT verfügt nur über einen einzigen Aufwertungsplatz zum Anbringen von Waffen, aber es stehen drei verschiedene Waffen zur Verfügung, mit denen du deinen AT-RT ausstatten kannst. Je nachdem, wozu du ihn einsetzen möchtest, kannst du den AT-RT mit einem Rotationsblaster, einer Laserkanone oder sogar mit einem Flammenwerfer aufrüsten. Wir werden auf all diese Waffen und auf den Schaden, den du mit ihnen anrichten kannst, in unserer Vorschau zur AT-RT-Einheit- Erweiterung näher eingehen.

Eine Rebellion, die auf Hoffnung erbaut wurde

Obwohl die Rebellenallianz bereits schwere Rückschläge einstecken musste und ihren Kampf unter den widrigsten Bedingungen führt, haben ihre Mitglieder niemals die Hoffnung aufgegeben. Dies gilt für Helden wie Luke Skywalker ebenso wie für die einfachen Soldaten an der Front. Diese Hoffnung sichert das Überleben der Allianz. Lass dir nicht unsere nächste Vorschau auf das Star Wars: Legion Grundspiel entgehen, in der du erfährst, wie du deinen Armeen mit den Kommandokarten von Luke Skywalker und Darth Vader Befehle erteilen kannst.

Das Star Wars: Legion Grundspiel wird am 22 März zusammen mit acht Erweiterungen veröffentlicht. Sichere dir deine Exemplare noch heute beim Fachhändler deines Vertrauens oder online.

© & ™ Lucasfilm Ltd.