Neue Escape-Spiele verbinden Realität und Spiel – iDventure mit zwei Fällen bei Asmodee

12/07/2018  |  Neue Spiele

Das Spiel mit der Zeit, mit Rätseln und Knobelei liegt weiterhin voll im Trend. Hier neue Wege zu gehen, ist schwierig – geradezu ein Rätsel für sich. Der Verlag iDventure hat mit seinen Escape Brettspielen genau das geschafft: durch die clevere Verknüpfung des „echten“ Internets, Social Media und Webseiten mit klassischem Spielmaterial. So wurde ein Erlebnis geschaffen, das die Spieler noch tiefer in die Rätsel- und Detektivarbeit hineinzieht.

Die ersten beiden Fälle von iDventure, Detective Stories: Fall 1 Das Feuer in Adlerstein und Der unvollendete Fall von Holmes, sind in Kürze bei Asmodee im Vertrieb und werden im Spielehandel erhältlich sein. Beide Spiele zeigen, was durch das besondere Konzept des Verlags möglich ist.

So muss in Detective Stories ein realistischer Kriminalfall gelöst werden. Dazu erfordert es Untersuchungen ähnlich denen, die von der Kriminalpolizei im wirklichen Leben durchgeführt werden. Wegen Brandstiftung mit fatalen Folgen wird ein Journalist angeklagt. Er sammelte zahlreiche Beweise mit dem Ziel, seine Unschuld zu beweisen. Die Spieler ermitteln, ob er die Wahrheit sagt.

Im Holmes-Fall werden die Spieler nach London in das Viktorianische Zeitalter geschickt, um einen mysteriösen, bis heute ungeklärten Mordfall zu lösen, der vom berühmtem Sherlock Holmes begonnen, aber nicht abgeschlossen wurde. Es handelt sich um eine Mischung aus einem interaktiven Computerspiel und einem echten Live-Escape Game und bietet verschiedene Spielvarianten.