Schlachtfeld Aufklärung

09/03/2018  |  Star Wars, Legion

Wie man das Schlachtfeld in Star Wars: Legion festlegt

„Sir, ihr Tauntaun wird erfroren sein, ehe sie den ersten Sensor erreicht haben!“

–Offizier der Echobasis, Das Imperium schlägt zurück

Star Wars™: Legion ist mehr als nur ein Miniaturenspiel - es ist dein Einstieg in die Star Wars Galaxis. Durch die Karten, die Spielmarker und die Miniaturen auf dem Schlachtfeld, die du selbst erschaffst, wirst du zum Kommandanten deiner Armee auf dem Höhepunkt des Galaktischen Bürgerkriegs. Du führst deine Soldaten in unzähligen einzigartigen Schlachten vorwärts, manövrierst deine Truppen und gibst ihnen so gut du kannst Befehle.

In unseren letzten Texten für Star Wars: Legion haben wir uns bereits das Befehlssystem angesehen, mit dem du Befehle erteilst, sowie die Bewegungen und den Kampf des Spiels. Trotzdem beginnt jeder Kampf bevor du deine ersten Befehle gibst. In deinen Spielen von Star Wars: Legion ist es sogar eine taktische Herausforderung zwischen dir und deinem Gegner, das Schlachtfeld zu definieren ... und darum geht es heute in unserer Vorschau.


Ziele, Truppeneinsatz, Bedingungen

Bevor du deine Armee im Star Wars-Universum in eine epische Schlacht führst, beginnt das Spiel damit, das Schlachtfeld zusammen mit deinem Gegner zu definieren. Star Wars: Legion kann auf jeder flachen, offenen Spielfläche gespielt werden, die sechs Fuß mal drei Fuß misst. Dies könnte ein Tisch bei dir zuhause, ein Platz auf dem Boden oder ein Terrain-Tisch bei deinem lokalen Händler sein.

Sobald du das Schlachtfeld ausgemessen hast, legen du und dein Gegner Geländeteile aus - wie Wälder, Gebäude, Ruinen, Barrikaden und andere Strukturen, die das Schlachtfeld beeinflussen könnten. Das Star Wars: Legion Grundspiel enthält acht Barrikaden, die du als Terrain in deinen Spielen verwenden kannst, aber du kannst auch jedes andere Terrain mit einbeziehen, das in deinem Haus oder im Spielladen verfügbar ist. Während der Schlacht kannst du deine Einheiten so positionieren, dass sie hinter dem Gelände Deckung finden. So kann der Schaden, den du bei Fernangriffen erleidest, verringert werden. Natürlich kannst du sicher sein, dass dein Gegner das gleiche versuchen wird.

Das Schlachtfeld auszumessen und das Gelände darauf aufzubauen, wird das Gebiet formen, auf dem du Krieg führen wirst. Aber du musst ihm noch mit den Gefechtskarten den letzten Schliff geben. Gefechtskarten werden zwischen Einsatzziel-, Aufstellungs- und Bedingungskarten unterschieden, und jede dieser Kategorien beeinflusst das Schlachtfeld auf andere Weise. Noch bevor du die ersten Schüsse in deinem Spiel Star Wars: Legion abfeuerst, trittst du gegen deinen Gegner an, um den Vorteil zu erlangen und zu bestimmen, welche Karten in der Schlacht verwendet werden.

Die erste Art von Gefechtskarte, der du begegnen werden, sind die Einsatzzielkarten. Im Rahmen der Star Wars-Saga ist das bloße Ausschalten feindlicher Truppen nur selten das Ziel deiner Mission. Die Rebellenallianz weiß, dass sie nicht hoffen kann, die gewaltigen Armeen des Imperiums zu zerstören – sie müssen ihre Angriffe dort konzentrieren, wo sie die imperialen Truppen am meisten verletzen werden. Ebenso kann das Imperium nicht nur Schlachten gewinnen. Sie müssen die Rebellion aus dem Weg räumen, wo immer sie auch erscheinen mag, und ihren Kampfwillen zerstören.

Zielkarten legen fest, wie du und dein Gegner Siegpunkte erlangen, um das Spiel zu gewinnen. Zum Beispiel könnte es das Ziel sein, die Übertragungen abzufangen. Dieses Ziel setzt drei Übertragungsgeräte auf dem Schlachtfeld ein und du erhältst Punkte während des gesamten Kampfes und am Ende des Spiels, wenn du die Sender kontrollieren kannst, indem du deine Soldaten in der Nähe von ihnen hältst. Eine andere Aufgabe kann sein, dass du einfach die gegnerische Position durchbrechen musst und am Ende des Spiels Punkte für jeden deiner Einheitenführer in der Aufstellungszone deines Gegners erzielst.

Die Aufstellungszonen, die du verwendest, werden von der zweiten Art von Gefechtskarten bestimmt. Diese Karten zeigen, wie du deine Truppen zu Beginn des Spiels aufstellen kannst. Du kannst Versprengte Truppe vorfinden, verstreut in die vier Ecken des Schlachtfeldes. Oder du hast die ganze Länge des Schlachtfeldes zwischen dir und deinem Gegner mit Der lange Marsch. Es ist einfach zu erkennen, wie bestimmte Aufstellungskarten deinem Armee-Typ und deinem bevorzugten Spielstil mehr nützen als anderen.

Die letzte Art der Gefechtskarte, die du zu Beginn des Spiels wählst, ist die Bedingungskarte. Einige Schlachten haben Gutes Wetter, was keine ungewöhnlichen Auswirkungen auf den Kampf hat. Nicht jeder Kampf wird jedoch an einem klaren Tag bei gemäßigtem Wetter ausgetragen. Lebensfeindliche Umweltbedingungen könnten deine Einheiten dazu zwingen, in der Nähe von Gelände-Teilen schutz zu suchen oder ihre Fähigkeit zu verlieren, Niederhalten-Marker zu entfernen. In anderen Gefechten kann es Eingeschränkte Sicht geben, was während der ersten beiden Runden des Spiels zu einer Blockierung der Sichtlinie aller Einheiten führt und weitreichende Fernkampf-Angriffe verhindert. Bedingungskarten bieten in der Regel eine zusätzliche Wendung, die die Art und Weise verändert, in der du den kommenden Kampf spielst.

Ein einzigartiges Schlachtfeld erschaffen

Jedes Spiel von Star Wars: Legion muss sein Einsatzziel, eine bestimmte Aufstellung und die aktuellen Bedingungen haben, die zu Beginn des Spiels definiert wurden. Die Bestimmung dieser Merkmale ist jedoch ein taktisches "Mini-Spiel".

Während des Aufbaus werden drei zufällige Karten aus jeder Kategorie – Einsatzziel, Aufstellung und Bedingung – aufgedeckt.

Zunächst werden drei zufällige Karten aus jeder Kategorie offen ausgelegt, wie oben gezeigt. Dann, beginnend mit dem Startspieler, wählen du und dein Gegner abwechselnd eine Kategorie und eliminieren die ganz linke Karte darin. Zum Beispiel: Funktioniert deine Armee am besten, wenn du das Spiel mit fürchterlichen Fernkampf-Angriffen in den ersten Runden beginnen kannst. Aus diesem Grund verwenden du deinen ersten Zug, um die Bedingungs-Kategorie auszuwählen und Eingeschränkte Sicht zu entfernen, was die ganz linke Karte ist. Dann entscheidet dein Gegner, dass er es vorzieht, seine Armee möglichst zusammen zu halten. Er benutzt seinen Zug, um die Aufstellungs-Kategorie zu wählen und Versprengte Truppen, die Karte ganz links, zu eliminieren, wie unten gezeigt.

Für dieses Spiel sind Schlüsselpositionen, Der lange Marsch und Lebensfeindliche Umweltbedingungen die Gefechtskarten, die verwendet werden.

Sobald beide Spieler zweimal die Chance hatten, Gefechtskarten zu eliminieren, werden die am weitesten links liegenden Karten aus jeder Kategorie als Einsatzziel-, Aufstellungs- und Bedingungskarten ausgewählt, die während des Spiels verwendet werden. Anschließend gehst du zur nächsten Stufe des taktischen Aufbaus von Star Wars: Legion über und bringst deine Armee in deine Aufstellungszone. Die Spieler platzieren ihre Einheiten abwechselnd in ihren zugewiesenen Aufstellungszonen, bis die Armeen auf dem Schlachtfeld sind und der Kampf beginnen kann.

Positioniere deine Truppen

Die Kämpfe von Star Wars: Legion werden deinen taktischen Scharfsinn in vollem Umfang auf die Probe stellen. Nur du kannst deine Truppen in den Kampf und zum Sieg führen - und alles beginnt mit deinen Entscheidungen, die das Schlachtfeld für das gesamte Spiel definieren.

Betrete die Star Wars Galaxis und besiege deine Feinde! Du kannst das Star Wars: Legion Grundspiel bei deinem lokalen Händler oder online vorbestellen.