Barkham Horror: Die Verstrickungen von Miaulathotep angekündigt

02/12/2019  |  Arkham Horror, Ankündigung

Ja, es ist wahr!

„Es ist weniger eine Widerlegung von Tatsachen als eine bloße persönliche Bestätigung der Zugehörigkeit des Autors zu dieser konventionellen ‚sehr menschlichen‘ Mehrheit, die Zuneigung und Kameradschaft ernst nimmt [...] und daher den edelsten und treuesten Freund des Menschen, den ewigen Hund, liebt.” 

 – H.P. Lovecraft, Katzen und Hunde 

Anfang dieses Jahres kündigte Fantasy Flight Games eine Erweiterung für Barkham Horror: Das Kartenspiel mit dem Namen The Dogwich Legacy an. Der Haken daran war, dass es das Produkt gar nicht geben sollte. Es war nur als Aprilscherz gedacht. FFG’s Grafikdesigner Chelzee hatte sehr viel Spaß daran, die Artworks des Klassikers Arkham Horror: Das Kartenspiel mit neuen zoologischen Schrecken zu versehen. Das Projekt sollte ein kurzer Spaß für einen Tag sein, ein perfekter Aprilscherz also. 

Aber wir haben uns geirrt. 

Die Resonanz der Fans war unglaublich und wir hatten fast gar keine andere Wahl, als dieses Produkt zu veröffentlichen. Daher sind FFG und wir stolz darauf, Barkham Horror: Die Vertrickungenen von Miaulathotep, ein zu 100% echtes, spielbares und eigenständiges Abenteuer für Arkham Horror: Das Kartenspiel ankündigen zu können. 

Besonders stolz sind wir jedoch darauf, mit einem Teil der Erlöse den Deutschen Tierschutzbund zu unterstützen, Europas größte Tier- und Naturschutzdachorganisation. Mehr über den Deutschen Tierschutzbund erfahrt ihr hier: www.tierschutzbund.de/organisation/ueber-uns

Barkham Horror spielt in einem alternativen Universum, in dem der Konflikt zwischen der Menschheit und den unheimlichen Kräften des Mythos in den Hintergrund tritt und der Konflikt zwischen Hunden und Katzen im Mittelpunkt steht. In Die Verstrickungenen von Miaulathotep, einem eigenständigen 78-Karten-Szenario-Pack, müssen die Ermittler Miaulathotep, das Streunernde Chaos, der Vorpfote der Äußeren Katzengötter, stoppen, das die Stadt Barkham terrorisiert. Nur eine Handvoll niedlicher Hundewelpen können die verschiedenen Tatzen von Miaulathotep besiegen und es daran hindern, Barkham und die Welt zu zerstören! 

Zu Beginn dieses Abenteuers seid ihr einer Katzen-Verschwörung auf der Spur. Die Hunde in der ganzen Stadt berichten von seltsamen, unnatürlich erscheinenden Katzen, die durch die Straßen von Barkham streifen, und jeden Tag werden mehr Tauben vermisst. Ihr habt den Duft von etwas Großem wahrgenommen und wenn ihr euch erst einmal in eine Geschichte verbissen habt, könnt ihr sie nicht mehr loslassen. Ein bisschen nasses Fell hat euch nie davon abgehalten, die Wahrheit herauszufinden. Wenn Ihr euch auf die Gebiete der Stadt konzentriert, die am meisten geplagt werden, könnt ihr vielleicht die katzenhaften Monster vertreiben, die sich dort niedergelassen haben.

Ihr werdet feststellen, dass bestimmte Orte lausig mit Katzen werden können. Zu Beginn des Spiels haben sechs Orte in Barkham einen verdeckten Tatzen-Feind unter sich und im weiteren Verlauf des Szenarios wird ein Ort mit einer verdeckten Begegnungskarte als „lausig mit Katzen“ betrachet. Dies hat keine sofortigen Auswirkungen, aber einige Karteneffekte können sich ändern, je nachdem, ob ein Ort „lausig mit Katzen“ ist oder nicht. Zum Beispiel wird ein Nager-Killer den Ermittler suchen, der einem dieser Orte am nächsten ist, während die Begegnung mit Tatzen des Miaulathotep das Umdrehen einer dieser Karten erzwingen und eine tödliche Kreatur an diesen Orten erscheinen lassen. Die einzige Möglichkeit, euch und eure Stadt zu retten, besteht darin, diesen dunklen Machenschaften ein Ende zu setzen und das Gleichgewicht zwischen Hunden und Katzen wieder herzustellen. 

Raus aus der Hundehütte 

Im Gegensatz zu anderen eigenständigen Abenteuern wie Das Labyrinth des Irrsinns oder Wächter des Abgrunds kann dieses Szenario nur als eigenständiges Szenario gespielt werden. Die in diesem Szenario enthaltenen Hunde-Ermittler sind nicht dafür gedacht, in anderen Produkten von Arkham Horror: Das Kartenspiel verwendet zu werden. Auch sollten die menschlichen Ermittler nicht in die Angelegenheiten ihrer tierischen Freunde verwickelt werden. (Wir wissen jedoch, dass ihr es trotzdem versuchen werdet.) Die Spielerkarten aus beliebigen Arkham Horror: Das Kartenspiel-Produkten können jedoch für den Bau eurer Ermittlungsdecks verwendet werden, mit wenigen Ausnahmen, die für jeden Ermittler spezifisch sind. Der wichtigste Punkt aber ist: Es dürfen unter keinen Umständen Katzen verwendet werden! 

Unter den neuen Hunde-Ermittlern findet ihr natürlich den berühmten Duke sowie eine Auswahl neuer Hündchen und Wauwaus, einschließlich des jüngsten Ausbrechers aus dem Hundezwinger „Skids“ O'Töle. „Skids“ O’Töle wollte immer ein guter Junge sein, aber seine Nase für Ärger schickte ihn dorthin, wohin die „bösen Hunde“ gehen, in den Zwinger. Seine Lieblingsbeschäftigung ist nicht ganz unschuldig dran: um eine Autofahrt betteln und dann das Lenkrad des unglückseligen Fahrers verreissen. Wie diese Besessenheit von Autos begann, werden wir vielleicht nie erfahren. Wir wissen nur, dass andere Fahrer vorsichtig sein sollten, wenn „Skids“ los ist. 

Genau wie ihre menschlichen Kollegen haben die Ermittler von Die Verstrickungen von Miaulathotep ihre eigenen Stärken und Schwächen. Zum Beispiel könnte „Skids“ mit seiner starken Affinität für Autofahrten Das Lenkrad übernehmen und durch die Stadt fahren und einem Gegner jedes Mal, wenn er einen Ort betritt, drei Schaden zufügen. Dies ist zwar eine mächtige Fähigkeit, allerdings wird dabei auch die unerwünschte Aufmerksamkeit der örtlichen Hundefänger erregt. Diese wohlmeinenden, aber eindeutig fehlgeleiteten Menschen, die entschlossen sind, den Chaos stiftenden O’Töle zu jagen und einzufangen, werden die Bewegung jedes Hundes stoppen, mit dem sie in Kontakt kommen. Wenn ihr das Geheimnis dieses Szenarios lösen und die Welt retten wollt, müsst ihr auf schnellen Pfoten unterwegs sein, um Ärger loszuwerden und der Wahrheit nachzujagen! Das Schicksal der Welt – und alle Leckerlis darin – hängt am seidenen Faden.

Die Chance einer Katze in der Hölle 

Die Menschen haben keine Ahnung von den Gefahren, die jenseits der ihnen bekannten Welt lauern. Ihr müsst alles in eurer Macht stehende tun, um sie zu schützen. Ihr seid Herrchen und Frauchen der Haustiere, die Quelle aller Leckerlis, und jetzt ist es an der Zeit, dem Namen „Der beste Freund des Menschen!“ gerecht zu werden.