Beginnt das Gefecht

13/09/2018  |  Star Wars, X-Wing2

Vorschau auf das Kampfsystem in X-Wing 2. Edition

„Macht euch fertig für euren Angriffsflug!“

–Rot Eins, Star Wars: Eine neue Hoffnung

Obwohl sie im Vergleich zu Großschiffen winzig sind, können einzelne Sternenjäger einen großen Unterschied in einer Raumschlacht machen. Schließlich war es ein einzelner T-65-X-Flügler, der den massiven Todesstern zerstörte und einen großen Sieg für die Rebellenallianz erzielte. In X-Wing 2. Edition habt ihr die Chance, in eine neue Ära der Weltraumschlachten einzutreten, indem ihr die Staffeln dieser Jäger in spannungsgeladene Gefechte führt.

Bisher haben wir einen Blick auf die Verfeinerungen des Bewegungssystems des Spiels geworfen, wobei wir den Schwerpunkt auf das präzise Manövrieren eurer Schiffe in die perfekte Position gelegt haben. Von dort aus untersuchten wir die Aktionen, die ihr mit diesen Bewegungen kombinieren könnt, um eure Gesamtstrategie zu entwickeln. Aber sowohl die Art und Weise, wie ihr euer Schiff fliegt, als auch die Aktionen, die ihr damit durchführt, sind letztlich auf ein Ziel ausgerichtet: das Eröffnen von Feuer um feindliche Schiffe zu beseitigen. Heute freuen wir uns, einen Blick in den Kampf in der X-Wing 2. Edition zu werfen.

Schlagt schnell zu

Alles in einer Runde X-Wing 2. Edition zielt darauf ab, feindliche Schiffe ins Gefecht zu verwickeln und auszuschalten. Während die Ereignisse voranschreiten, manövriert ihr eure Schiffe geschickt in Position und wählt Aktionen aus, die sie umso tödlicher machen. Jede Entscheidung, die ihr trefft, hat strategisches Gewicht, und der Kampf in der X-Wing 2. Edition baut die Spannung auf, während das schnelle Tempo einer Raumschlacht beibehalten wird.

Das wichtigste Ziel in jedem Kampf ist es, den Feind in die Feuerwinkel eurer Schiffe zu bekommen. Sobald ihr das geschafft habt, wählt ihr die Waffe, die ihr für euren Angriff benutzen wollt. Jede Waffe verfügt über eine eigene Anzahl von Angriffswürfeln und hat ihre eigenen Effekte, sobald sie abgefeuert wird. Ihr könnt immer die primären Blasterkanonen eines Schiffes abfeuern und die roten Angriffswürfel werfen, die dem aufgedruckten Angriffswert auf euren Pilotenkarten entsprechen. Das verteidigende Schiff wirft grüne Verteidigungswürfel, die dem auf seiner Schiffskarte aufgedruckten Wendigkeitswert entsprechen. Alle Ausweichen-Ergebnisse, die vom Verteidiger gewürfelt werden, heben eure Treffer auf, also findet am besten eine Methode, den Schaden zu maximieren, der durchkommt.

Wenn er seine Primärwaffe abfeuert, wirft der Tie-Jäger zwei rote Angriffswürfel.


Ein vielversprechender Ansatz ist der Einsatz einer Sekundärwaffe mit etwas mehr Power. Jede dieser Waffen gibt euch zusätzliche taktische Möglichkeiten im Kampf. Wenn ihr zum Beispiel eine Salve von Protonen-Torpedos abfeuert, könnt ihr vier Angriffswürfel werfen und ein Trefferergebnis zu einem kritischen Treffer ändern. Diese zusätzliche Feuerkraft ist jedoch nicht unbegrenzt. In X-Wing 2. Edition haben Sekundärwaffen wie Torpedos eine begrenzte Anzahl von Ladungen. Jedes Mal, wenn eine dieser Waffen verwendet wird, wird eine ihrer Ladungen auf ihre inaktive Seite gedreht, und wenn alle ihre Ladungen inaktiv sind, kann diese Sekundärwaffe nicht mehr verwendet werden.

Protonentorpedos verfügen über zwei Ladungen, die im Spiel ausgegeben werden können.

Außer zusätzlicher Feuerkraft bieten einige Waffen mehr Vielseitigkeit und laden euch ein, die normalen Angriffsanforderungen zu unterlaufen. Sprengladungen wie zum Beispiel Seismische Bomben können im Weg feindlicher Schiffe abgeladen werden und zwingen sie, ihre Flugbahn zu ändern oder Schaden zu nehmen. Weitere Waffen, wie Geschütztürme, geben euch eine größere Freiheit, wenn ihr ein Ziel bestimmt. Anstatt nur den vorderen Feuerwinkel eines Schiffes zu bestimmen, können diese Waffen auch in andere Richtungen gedreht werden.

Der Y-Flügler nutzt seine Aktion um den Geschützturm zu drehen und mit seinem Ionengeschütz das Feuer auf den TIE-Jäger zu eröffnen.

Anders als in der ersten Edition des Spiels können eure Geschütztürme jedoch nicht in alle Richtungen gleichzeitig feuern. Abhängig von eurem Schiff könnt ihr eure Geschütztürme nur in einem oder zwei dieser Winkel gleichzeitig abfeuern. Darüber hinaus erfordert das Drehen der Geschütztürme eine Aktion, so dass ihr euren Feuerwinkel mit Bedacht wählen müsst, wenn ihr diese Geschütze richtig einsetzen wollt. Versierte Piloten können das zu ihrem Vorteil nutzen, indem sie ihren Kurs beibehalten und trotzdem mit Waffen wie einem Ionengeschütz auf feindliche Schiffe schießen. Dieser Effekt wird nur noch verstärkt, wenn ihr einen Kampferprobten Geschützkanonier auf eurem Schiff habt, der euch Angriffe in zwei verschiedenen Winkeln während einer einzigen Runde ermöglicht.

Verbündet mit der Macht

Wie wir gesehen haben, als Luke Skywalker seine Protonentorpedos in Star Wars: Eine neue Hoffnung in den Abwärmeschacht des Todessterns gefeuert hat, kann die Macht ein starker Verbündeter in der härtesten Raumschlacht sein. In X-Wing 2. Edition wird das Spiel durch das Hinzufügen von Machtkräften um neue Dimensionen erweitert, die euch noch mehr strategische Optionen bieten. Unsere Vorschau auf Aktionen hat gezeigt, was für einen großen Einfluss es auf durchgeführte Manöver und Aktionen hat, wenn ihr eure Würfel mit Machtladungen verändert. Aber eure Machtladungen werden noch nützlicher, wenn ihr eure machtsensitiven Piloten mit Macht-Aufwertungskarten ausstattet.

Diese Aufwertungskarten vertiefen die Verbindung dieser Piloten mit der Macht, indem sie neue Fähigkeiten freisetzen und ihnen die Fähigkeit geben, Leistungen zu erbringen, die selbst Fliegerassen Ehrfurcht einflößen werden. Zum Beispiel könnte sein Einklang mit der Macht einem Piloten zu Geschärften Sinnen verhelfen und seine Wahrnehmung so steigern, dass er vor jedem anderen Piloten zuschlagen kann. Wenn ein Pilot die Macht durch sich hindurchfließen lässt, kann er auch eine Kraftladung ausgeben, um mit Instinktives Zielen eine Sekundärwaffe abzufeuern und dabei die normalen Anforderungen zu ignorieren.

Die Macht verbindet alle Dinge in der Star Wars-Galaxis. Diejenigen, die in ihren Lehren unterwiesen wurden, können über sich selbst hinauswachsen und andere in ihrer Umgebung spüren. Manchmal können sie sogar deren Absichten wahrnehmen und ein Gespür dafür entwickeln, was sie als nächstes tun werden. Diese Machtfähigkeit lässt euch auf das Manöverrad eines Schiffs in der Nähe schauen und wirkt in der neuen Systemphase. Das erlaubt euch, bestimmte Fähigkeiten zu aktivieren, vom geheimen Einstellen von Manövern bis zum Aktivieren von Schiffen. 

Luke Skywalker gibt eine Machtladung aus um Gespür zu nutzen und deckt das Manöverrad des Tie-Jägers auf!

Die Macht mag ein mächtiges Werkzeug sein und all jenen übernatürliche Fähigkeiten verleihen, die mit ihr verbunden sind, aber sie fordert auch ihren Tribut. Die meisten Piloten, welche die Macht nutzen können, verfügen nur über eine Handvoll Kraftladungen und auch, wenn sie am Ende jeder Runde normalerweise eine Kraftladung zurückgewinnen, müsst ihr sorgfältig auswählen, welche eurer Kräfte ihr verwendet, um das Beste aus ihnen herauszuholen.

In die Schlacht

Mit punktgenauen Manövern und blitzschnellen Reflexen habt ihr das feindliche Schiff im Visier. Es ist an der Zeit, die Gelegenheit zu ergreifen und einen verheerenden Angriff zu starten. Mit X-Wing 2. Edition kommt bald eine neue Ära intensiver, rasanter Weltraumschlachten auf eurem Spieltisch!

X-Wing 2. Edition ist weltweit seit dem 13. September 2018 veröffentlicht. Bestellt heute euer Exemplar bei eurem Händler vor Ort oder online!