Bereit für den ultimativen Dungeon? – Descent: Legenden der Finsternis angekündigt

22/10/2020

Terrinoth schwebt in Gefahr. Die dämonenverseuchten Uthuk-Y’llan-Barbaren ziehen marodierend durchs Land und die untoten Vasallen Waiqars haben erstmals seit Menschengedenken die Grenzen ihres Reiches überschritten. Die Herrscher von Terrinoth sind gespalten und finden keinen gemeinsamen Weg im Kampf gegen die Bedrohung. Indessen wird die Baronie Forthyn im hohen Norden zur Bühne für die nächste große Schlacht zwischen Terrinoth und den Mächten der Finsternis ... 

Seit Jahren führen euch eure Reisen durch die Fantasywelt Terrinoth, in finstere Wälder, zwielichtige Städte, alte Grabmäler und nebelverhangene Sümpfe … aber erst jetzt wird aus euren Abenteuern eine wahre Legende werden.

Fantasy Flight Games kündigt Descent: Legenden der Finsternis an, ein kooperatives Brettspiel-Epos für ein bis vier Spieler!

Schreibt eure eigene Legende und taucht gemeinsam mit Freunden in die lebhafte Fantasywelt Terrinoth ein! Mit seiner vollintegrierten, kostenlosen App versetzt Descent: Legenden der Finsternis jeden von euch in die Rolle eines jungen Helden mit individuellen Fähigkeiten und eigenem Spielstil. Gemeinsam mit euren ungewöhnlichen Weggefährten geratet ihr in ein unerwartetes Abenteuer – das erste von sechzehn Szenarien, welche die Kampagne Blut und Feuer bilden. Im Laufe der Kampagne werdet ihr gegen viele schreckliche Feinde kämpfen: Untote, die im Nebel lauern, dämonische Barbaren aus der Wildnis und noch schlimmere Bedrohungen. 46 stimmungsvolle 3D-Geländeteile sowie 40 atemberaubende Helden- und Monsterfiguren versetzen euch voll und ganz in die Spielwelt. Das Abenteuer eures Lebens erwartet euch!

Ist das die dritte Edition von Descent: Reise ins Dunkel?

Descent: Legenden der Finsternis ist nicht die dritte Edition von Descent: Reise ins Dunkel. Obwohl sie beide in derselben Welt, Terrinoth, spielen und wie alle Titel der Descent-Reihe den übergeordneten Spieltyp Dungeoncrawler haben, betrachten wir Legenden der Finsternis als komplett neues Spiel und nicht als dritte Edition von Reise ins Dunkel.

Reise ins Dunkel war, trotz der späteren Ergänzung der App Wege zum Ruhm, immer als kompetitives Spiel vorgesehen, in dem ein bis vier Heldenspieler gegen einen Overlord antreten. Legenden der Finsternis ist hingegen ein von Grund auf kooperatives Spiel, das eng mit seiner App verzahnt ist. Die App übernimmt die Rolle des Widersachers, damit ihr euch ganz darauf konzentrieren könnt, in die Spielwelt einzutauchen, eure Charaktere mit Leben zu füllen und zu den größten Helden von Terrinoth zu werden.

Grundlegende Spielmechaniken wie Kampf, Erschöpfung, Fertigkeiten, Gegenstände etc. wurden bei Legenden der Finsternis vollständig neu interpretiert und ein neues Spielplankonzept mit 3D-Gelände sorgt für imposante dreidimensionale Spielflächen mit mehreren Ebenen.

Die App macht zudem weitere Spielmechaniken möglich, die es bisher nicht gab. Gegner sind jetzt in der Lage, ihre Strategien anzupassen, komplexe Statuseffekte und Prozentchancen werden automatisch einberechnet und ihr habt erstmals die Gelegenheit, die Persönlichkeit eurer Helden über mehrere Abenteuer hinweg zu prägen und Entscheidungen zu treffen, die später noch Auswirkungen haben werden. Zwischen den Abenteuern bietet euch die App ein Handwerkssystem, lässt euch in der Stadt einkaufen, Gegenstände verbessern und noch vieles mehr.

Aufgrund dieser Unterschiede ist Descent: Legenden der Finsternis nicht kompatibel mit Inhalten von Descent: Reise ins Dunkel.

Die Helden des Königreichs


 Die Abbildung zeigt den englischen Spielinhalt.


Bei Descent: Legenden der Finsternis schlüpft ihr in die Rollen von sechs Helden, die gemeinsam losziehen, um Abenteuer in Terrinoth zu erleben. Außergewöhnliche Illustrationen und wunderschön modellierte Miniaturen lassen eure Helden zum Leben erwachen, sind aber keineswegs ihr einziges Unterscheidungsmerkmal. Jeder Held verfügt über einen eigenen taktischen Spielstil und eine individuelle Persönlichkeit, die ihr im Laufe der Abenteuer beeinflussen und weiterentwickeln könnt.

Jemand von euch könnte Vaerix verkörpern, ausgestoßen von den Halbdrachen, aber ein echtes Überlebenstalent mit starkem Willen und unerschütterlichem Glauben an ein höheres Ziel. Vaerix inspiriert und heilt die anderen Helden oder zwingt eure Widersacher mit Speer und Kriegsglocke in die Knie. Ein anderer könnte zu Brynn, der Rächerin, werden, einer jungen Menschenfrau, die sich nichts gefallen lässt, keine Konfrontation scheut und mit Streithammer und Schwert Gerechtigkeit bringt. Vielleicht findet auch jemand Gefallen an Galaden, dem akrobatischen Bogenschützen, oder an Syrus, einem virtuosen Zauberer, den eine besondere Freundschaft mit einem Phönix verbindet. Egal in welche Rolle ihr schlüpft, ihr werdet in den Genuss des unverkennbaren Kampfstils und der individuellen Taktiken eures Helden kommen – und da ihr zu Beginn jedes Abenteuers eure Waffen, Rüstung, Verbrauchsgegenstände und sogar Fertigkeiten neu aussuchen könnt, sind euren Möglichkeiten für eigene Kombinationen und neue Spielstile fast keine Grenzen gesetzt.

Die Spielmechanik von Descent: Legenden der Finsternis ist schnell und eingänglich. Du hast in jedem Zug drei Aktionen – eine Manöveraktion und zwei weitere Aktionen deiner Wahl. Eine Manöveraktion gibt dir Bewegungspunkte in Höhe deiner Geschwindigkeit (oben rechts auf dem Heldenbogen). Da du in jedem Zug eine Manöveraktion hast, kannst du dich immer bewegen und in eine günstige Angriffsposition bringen. Darüber hinaus kannst du Aktionen zum Angreifen verwenden. Dabei wirfst du deine Angriffswürfel und nutzt deine Helden- und Waffenfähigkeiten, um dem Gegner möglichst viel Schaden und negative Statuseffekte zuzufügen. Eine weitere Möglichkeit ist die Erkundungsaktion, die dich über die App mit 3D-Gelände und Markern interagieren lässt. Die vierte und vielleicht wichtigste Aktionsmöglichkeit bei Legenden der Finsternis ist die Bereitschaftsaktion.

Mit der Bereitschaftsaktion kannst du deinen Heldenbogen oder eine deiner Karten auf die Rückseite drehen und somit andere Fähigkeiten freischalten. Galaden kann beispielsweise seine Fähigkeit „Leichtfüßig“ verwenden, um sich für Erschöpfung schnell über den Spielplan zu bewegen – oder er dreht seinen Heldenbogen auf die Rückseite und tauscht „Leichtfüßig“ gegen „Rache schwören“ ein, womit er für drei Erschöpfung einen Gegner in Sichtlinie mit einem negativen Statuseffekt belegen kann. Die App erhöht jeden Schaden, den ein solcher Gegner durch Angriffe erleidet, automatisch um 20%.

 Mit der Bereitschaftsaktion drehst du nicht nur Galadens Heldenbogen um, sondern entfernst auch sämtliche Erschöpfungs- und Zustandsmarker davon. Die Abbildung zeigt den englischen Spielinhalt.


Unten rechts auf deinem Heldenbogen sowie auf einigen Waffen- und Fertigkeitskarten findest du ein Erschöpfungslimit. Immer wenn du Erschöpfung nimmst, um Galadens „Leichtfüßig“ einzusetzen, legst du Erschöpfungsmarker auf seinen Heldenbogen. Zudem können Gegnerangriffe und Umgebungseffekte dazu führen, dass Zustandsmarker wie „Infiziert“ oder „Verängstigt“ auf deinen Heldenbogen gelegt werden. Immer wenn du eine Karte oder einen Heldenbogen umdrehst, entfernst du auch alle Erschöpfungs- und Zustandsmarker davon. Wie du siehst, ist die Bereitschaftsaktion also nicht nur wichtig, um immer die richtigen Fähigkeiten parat zu haben, sondern auch, um nach einem spektakulären Stunt wieder einsatzbereit zu werden.

Dein Heldenbogen ist nicht das Einzige, was du mit einer Bereitschaftsaktion umdrehen kannst – jeder Held verfügt über eine Angriffskarte und mehrere Fertigkeitskarten. Zu Beginn der Kampagne hat jeder Held zwei Waffenkarten, die als Waffenset in eine gemeinsame Kartenhülle gesteckt deine Angriffskarte bilden. (Kartenhüllen für die Angriffskarten sind im Spielumfang enthalten.) Beispielsweise würdest du für Vaerix’ Angriffskarte die beiden Startwaffen „Eisendorn-Kriegsglocke“ und „Speer aus Riverwatch“ zusammen in eine Kartenhülle stecken. Welchen Würfel du zum Angreifen wirfst, bestimmt dein Heldenbogen. Schaden und andere Spezialfähigkeiten, wie beispielsweise die Schadensart, hängen hingegen von deiner Waffe ab. Wie du siehst, kann auch die Angriffskarte Erschöpfung nehmen – die du wieder loswirst, indem du die Karte umdrehst. Im Laufe der Kampagne werdet ihr noch viele weitere Waffen finden und sogar eure eigenen Waffen schmieden können. Zu Beginn jedes Abenteuers baust du dir deine Angriffskarte neu zusammen, indem du zwei Waffen der beiden Waffengattungen, die dein Held beherrscht, aussuchst und zusammen in eine Hülle steckst.

Zwei unterschiedliche Waffenkarten in einer gemeinsamen Kartenhülle bilden deine Angriffskarte. Drehe sie hin und her, um deine Waffe zu wechseln und verschiedene Taktiken anzuwenden. Die Abbildung zeigt den englischen Spielinhalt.


Auch Fertigkeitskarten können umgedreht werden, um zwischen zwei Optionen zu wechseln. Beispielsweise sind Vaerix’ „Ruf der Vorhersehung“ und „Umarmung des Schicksals“ zwei Seiten derselben Fertigkeitskarte. Wie ihr seht, macht das Umdrehen von Karten einen Großteil der Strategie und Taktik des Spiels aus. Es gibt sogar einen positiven Zustandsmarker – „Vorbereitet“ – den ihr auf eure Karten legen könnt, um sie später ohne Aktion umzudrehen.

Ihr gegen die Finsternis

Die Abbildung zeigt die englischsprachige App.


Das Böse ist nach Terrinoth zurückgekehrt und es lauern vielerlei Gefahren in den sechzehn Abenteuern der Kampagne. Wie bereits erwähnt, ist die Spielmechanik von Descent: Legenden der Finsternis eng mit der vollintegrierten App verzahnt, die alles Mögliche für euch erledigt. Beispielsweise aktiviert sie alle Gegner, enthüllt schrittweise den Spielplan und lässt euch zwischen den Abenteuern einkaufen und Handwerk betreiben.

Zu Beginn des Abenteuers habt ihr vielleicht nur ein einzelnes Spielplanteil auf dem Tisch liegen – aber je tiefer ihr in den Dungeon vordringt und je weiter ihr eure Umgebung erkundet, desto mehr Spielplanteile und Gelände wird die App von Legenden der Finsternis hinzufügen. Die Kombination aus doppelseitig bedruckten Spielplanteilen und Unterlagen (beispielsweise Wasser) verleiht euren Szenarien eine nie dagewesene Tiefe. Zusammen mit 3D-Elementen und vertikalen Ebenen verwandelt Legenden der Finsternis euren Spieltisch in eine unvergleichliche Kulisse für eure Abenteuer.

Treppen in andere Stockwerke, alte Bücherregale, hohe Bäume, Schatzkisten, Barrikaden, Türen und Statuen machen jeden Spielplan zu einem Highlight, sind aber keineswegs nur Dekoration! Ihr könnt mit jedem 3D-Geländeteil über die App interagieren, um mystische Folianten aus den verstaubten Regalen zu ziehen, die Falle am Schloss der Schatztruhe zu entschärfen oder auf einen Baum zu klettern, um euch einen besseren Überblick zu verschaffen.

Eure Aufgaben unterscheiden sich von Abenteuer zu Abenteuer und folgen der übergeordneten Handlung der Kampagne. Sicher ist nur, dass ihr es immer mit Gegnern zu tun haben werdet. Gemeine Straßenbanditen, blutrünstige Uthuk-Berserker, das gefährliche Feenvolk, riesenhafte Golems, gefräßige Wölfe, untote Gruftschrecken und noch furchterregendere Kreaturen werden allesamt durch atemberaubende Miniaturen zum Leben erweckt.

Dank der App von Legenden der Finsternis kann jeder dieser Gegner seine eigenen Taktiken aushecken und sich den Entwicklungen auf dem Schlachtfeld anpassen, sei es, indem er einen besonders schlagkräftigen Angriff vorbereitet, andere Gegner im Kampf inspiriert oder noch hinterhältigere Pläne schmiedet. Das Kampfsystem werden wir in einem kommenden Preview gesondert beleuchten, da das strategische Zusammenspiel von Heldenfähigkeiten, Waffen und Fertigkeiten ein zentraler Bestandteil jedes Abenteuers von Legenden der Finsternis ist.

Schmiedet eure Waffen

Die App von Legenden der Finsternis steht euch nicht nur während eurer Abenteuer zur Verfügung. Sie öffnet auch die Tür für diverse Aktivitäten zwischen den Abenteuern, beispielsweise das Handwerkssystem, mit dem ihr neue Waffen schmieden oder eure bestehenden verbessern könnt. Wenn ihr im Laufe der Abenteuer Gegner erschlagt, Truhen öffnet oder staubige Gewölbe durchkämmt, werdet ihr zunehmend wertvolle Handwerksmaterialien und Goldmünzen finden, die automatisch in ein app-basiertes Gruppeninventar gelegt werden. Sowie ihr das passende Rezept gefunden habt, könnt ihr in eurer Heimatstadt Frostgate die Handwerkshalle aufsuchen und den Gegenstand herstellen. Vielleicht werdet ihr „Klingen des Sehers“ für Galaden schmieden oder eine „Vergoldete Kriegsglocke“ für Vaerix. Außerdem könnt ihr mit genügend Rohstoffen auch jeden Ausrüstungsgegenstand verbessern und eine stärkere Variante der Karte freischalten.

Die Abbildung zeigt die englischsprachige App.


Noch mehr Möglichkeiten bietet euch die Rüstkammer von Frostgate. Bei Descent: Legenden der Finsternis besteht jede Waffe aus drei Bauteilen. Das erste Bauteil bestimmt, welche Waffenkarte ihr verwendet, während die anderen beiden euren Waffen interessante Sekundärfähigkeiten verleihen, die zu einer gewissen Prozentchance bei jedem Angriff in Kraft treten. Alle Berechnungen übernimmt die App für euch, sodass ihr euch ganz darauf konzentrieren könnt, eure Waffen für das nächste Abenteuer oder euren individuellen Spielstil zu optimieren.

Je mehr eure Helden im Laufe der Kampagne an Erfahrung gewinnen, desto mehr Möglichkeiten zur individuellen Anpassung erhaltet ihr. Zudem hat jeder Held persönliche Ziele, sogenannte Errungenschaften, durch die er als Person wachsen und sich weiterentwickeln kann. Errungenschaften können zum Beispiel mächtige Belohnungen einbringen, neue Fertigkeiten oder exklusive Rezepte. Es empfiehlt sich also, trotz aller Abenteuer und Monster, nie die persönlichen Interessen eurer Helden aus dem Blick zu verlieren. Darüber hinaus gewinnen eure Helden im Laufe der Abenteuer Erfahrungspunkte, mit denen sie neue Fertigkeiten freischalten können. Ein Fertigkeitsset ist jedoch nicht in Stein gemeißelt. Vor jedem Abenteuer entscheidet ihr neu, welche Fertigkeiten ihr mitnehmen wollt und worauf ihr eure gesammelte Erfahrung konzentriert. Auf diese Weise könnt ihr immer wieder neue Spielstile ausprobieren und eure Lieblingsstrategie entdecken.

Die Abbildung zeigt die englischsprachige App.

Eure Legende beginnt

Die Handlung der Kampagne Blut und Feuer ist eine epische Geschichte, die in einem eigenen Finale gipfelt – aber gleichzeitig ist sie nur der erste Akt eurer Legende. Akt II und III werden später als Erweiterungen erscheinen und jeweils randvoll mit neuen Inhalten und vollumfänglichen Kampagnen die Geschichte von Legenden der Finsternis fortsetzen. Gegenwärtig können wir noch nichts Näheres zu den kommenden Erweiterungen verraten, aber haltet in den Monaten nach der Veröffentlichung von Descent: Legenden der Finsternis die Augen nach neuen Ankündigungen offen!

Terrinoth braucht Helden und es wird Zeit, eure eigene Legende zu schreiben. Macht euch bereit für das ultimative Dungeoncrawling-Erlebnis mit Descent: Legenden der Finsternis, geplant für das zweite Quartal 2021 (Update 05.02.21: Das Spiel erscheint voraussichtlich im dritten Quartal 2021).

Bestellt noch heute euer Exemplar von Descent: Legenden der Finsternis im Fachhandel vor!