Komplexe Mechaniken und ausgefeilte Stories – Das sind unsere Geschenketipps für Kenner und Experten

11/12/2020



Jede Menge Karten, Marker, Würfel und Plättchen verteilen sich um ein wuseliges Spielbrett, auf dem dutzende kryptische Symbole abgebildet sind. Was für Spiele-Einsteiger nach dem totalen Horror klingt, lässt Kenner und Experten innerlich jubilieren. Komplexe Spielmechaniken, ausgefeilte Stories und Partien in epischer Länge sind es, was sie reizt. Weil bald Weihnachten vor der Tür steht, stellen wir euch hier ein paar Tipps vor, über die sich Vertreter dieser Spieler-Spezies besonders freuen werden.

Marco Polo II – Im Auftrag des Khan

Quer durch Asien: In Marco Polo II seid ihr als Gefährten des bekannten Entdeckers im Einflussgebiet des Khans unterwegs. In fünf Runden erhandelt ihr Waren, erfüllt Aufträge und besucht Städte. Würfel spielen in diesem Strategiespiel von Hans im Glück eine zentrale Rolle: Zu Rundenbeginn wirft jeder Spieler seine fünf Würfel und nutzt diese dann, um Aktionsfelder auf dem Spielbrett zu besetzen und die zugehörigen Aktionen auszuführen. Wer bei seinen Zügen am geschicktesten vorgeht und die meisten Siegpunkte sammelt, gewinnt.

Wer den Vorgänger Auf den Spuren von Marco Polo kennt, dem wird hier vieles vertraut vorkommen. Trotzdem ist Marco Polo II ein ganz eigenständiges Grundspiel: Die Regeln wurden teils komplett umgestrickt. Neue Aktionen, anders gestaltete Charaktere sowie die Handelsware Jade und die Gildensiegel bieten euch noch mehr Entfaltungsmöglichkeiten. Zwei bis vier Spieler können auf die Reise gehen. Pro Spieler solltet ihr mit 30 Minuten Spielzeit planen. Zu viert dauert eine Partie also rund zwei Stunden. Marco Polo II eignet sich für Kenner mit einem Faible für historische Settings.


Alma Mater

Aufstrebende Wissenschaften: Frisch auf dem Markt ist Alma Mater, ein Worker-Placement-Spiel der Marke Eggertspiele. Sofort sticht das opulente Spielmaterial und das aufwändige Design ins Auge, das die Spieler kopfüber in die Zeit von Leonardo da Vinci, Kopernius und Paracelsus katapultiert. Im Spiel schlüpft ihr in die Rolle ambitionierter Rektoren, die ihre Universität zur namhaftesten Bildungsinstitution in ganz Europa erheben wollen. Um dieses Ziel zu erreichen, müsst ihr hervorragende Studenten und hochqualifiziertes Lehrpersonal aus unterschiedlichen Fachbereichen für euch gewinnen und Wissen mit anderen Universitäten austauschen.

Hinter der faszinierenden Spielewelt von Alma Mater stecken mit den Autoren Flaminia Brasini und Virginio Gigli sowie Illustrator Chris Quilliams die gleichen Macher wie hinter „Coimbra“. Das Strategiespiel eignet sich für zwei bis vier Spieler und dauert rund 90 bis 150 Minuten. Mit seinem phasenbasierten Ablauf (Aktions-, Verwaltungs- und Einkommensphase) und der Komplexität der einzelnen Spielzüge ist Alma Mater eine willkommene Herausforderung für erfahrene Spieler.


TIME Stories Revolution – Ein Sommernachtstraum

Zwischen den Realitäten: In TIME Stories Revolution – Ein Sommernachtstraum werdet ihr als Agenten der Zeitreise-Agency TIME in ein Paralleluniversum im Jahr 4951 versetzt. Dafür transferiert die Agency euer Bewusstsein wieder einmal in sogenannte Wirte. Ihr übernehmt den Körper, die Erinnerungen und das Wissen von Personen, die in der betreffenden Zeit leben. Eure gemeinsame Mission lautet: Erhalt und Stabilisierung der Zeitlinie, andernfalls droht der gesamten Menschheit der Untergang. In diesem gemeinsamen Abenteuer wird Realität zu einem relativen Begriff. Da ist es nicht immer leicht, das Wahre vom Falschen zu trennen.

TIME Stories Revolution ist der neue blaue Zyklus der beliebten T.I.M.E Stories-Reihe von Space Cowboys. Alle Spiele aus dem neuen Zyklus sind Vollversionen, das heißt ihr braucht hier kein eigenes Grundspiel. Außerdem sind die Missionen voneinander unabhängig und können in jeder beliebigen Reihenfolge gespielt werden. Damit sind sie das perfekte Geschenk nicht nur für Fans, sondern auch für Neueinsteiger, die kooperative Storytelling-Spiele lieben. Eine Partie dauert rund drei Stunden und ist für ein bis vier Spieler ausgelegt.


Twilight Imperium 4. Edition

1997 veröffentlichte Fantasy Flight Games die erste Edition des Science-Fiction-Strategiespiels Twilight Imperium – mit durchschlagendem Erfolg. Inzwischen kann der Alien-affine Core-Gamer in die vierte Edition eintauchen. Und das ziemlich tief, dauert eine Partie doch schlanke vier bis acht Stunden. In Twilight Imperium 4. Edition streiten drei bis sechs Spieler um die Vorherrschaft in der Galaxie. Als Anführer eines Volkes habt ihr drei Möglichkeiten diese zu erlangen und den Thron von Mecatol Rex zu besteigen: entweder durch militärische Stärke, politisches Geschick oder wirtschaftlichen Einfluss.

Jede Spielrunde ist anders: Das liegt zum einen an dem modularen Spielaufbau und den wechselnden Zielen, zum anderen an der großen Anzahl an Völkern. Insgesamt könnt ihr zwischen 17 Fraktionen mit je eigenen Stärken und Schwächen wählen. Wer auf eine epische Weltraumsaga steht, bei der man zwischen Kommandobögen, Einheiten, Würfeln, Aktionskarten und Markern förmlich versinkt, ist hier an der richtigen Adresse.


Pandemic Legacy: Season 0

Medizinabsolventen auf geheimer Mission: Pandemic Legacy: Season 0 von Z-Man führt euch in die Zeit des Kalten Krieges. Die Sowjetunion arbeitet an einer biologischen Massenvernichtungswaffe, die die Existenz der westlichen Welt bedroht. Zum Glück seid ihr nicht nur junge Mediziner, sondern auch frisch gebackene CIA-Agenten und habt damit das Rüstzeug, um gemeinsam die Entwicklung des todbringenden Erregers zu stoppen. Als Team reist ihr um die halbe Welt, legt euch falsche Identitäten zu und erfüllt geheime Aufträge. Doch Vorsicht vor den sowjetischen Spionen, sie könnten eure Tarnung auffliegen lassen.

Pandemic Legacy: Season 0 ist der finale Teil der Pandemic Legacy-Reihe und erzählt die Vorgeschichte zu Season 1 und 2. Es ist allerdings nicht notwendig, diese zu kennen. Alle drei Seasons sind voneinander unabhängige Spiele, die durch eine gemeinsame Rahmenhandlung verbunden sind. Die innovative Spielmechanik ist auch in Teil drei geblieben: Anders als bei den meisten Spielen, die mit jeder Partie neu starten, kommen bei Pandemic Legacy pro Spiel neue Karten, Regeln und Bedingungen hinzu, die sich auf zukünftige Partien auswirken. Zwei bis vier Spieler können sich auf kooperative Mission begeben, die rund 45 bis 60 Minuten dauert. Ein ideales Geschenk für Fans der Reihe oder Neueinsteiger.