Streckennetze selbst planen – Railroad Ink angekündigt

16/11/2018  |  Horrible Games, Neue Spiele, Railroad Ink

Verspätungen von Zügen, Staus auf der Autobahn: Die Strecken der Verkehrsnetze scheinen manchmal nicht optimal geplant. Und natürlich glaubt jeder, man könne es besser. Dann empfehlen wir, das Planen und Verbinden von Straßen und Eisenbahnstrecken erst einmal im Selbstversuch zu üben. Das passende Spiel dafür liefert unser Partner Horrible Games direkt mit: Railroad Ink kommt demnächst in den deutschen Handel.

Railroad Ink ist ein „Roll & Write“-Spiel, das Thema und Spielspaß kombiniert. In gleich zwei Editionen, Tiefblau und Knallrot, macht Railroad Ink die Spieler zu Straßen- und Schienenplanern. Beide Versionen enthalten das identische Grundspiel, in dem die Würfel die möglichen Wege vorgeben. Jede Version bringt aber eine jeweils unterschiedliche Erweiterung gleich mit. In Tiefblau können zusätzlich See- und Flusswürfel hinzugenommen werden, die das Bauen komplexer, aber auch punkteträchtiger machen. In Knallrot sorgen Lava- und Meteorwürfel für unerwartete Störungen. Für alle, die es auch etwas chaotischer mögen, ist Knallrot somit genau richtig. Wer mit mehr Personen spielen will, erhält mit der jeweils anderen Version nicht nur zusätzliche Würfel, sondern auch die Erweiterung für 7-12 Spieler.

Mit Railroad Ink können Spieler zu Hause oder auch unterwegs – dank der sehr handlichen Form – geplant, gezeichnet und ausprobiert werden, wie die optimalen Streckenführungen sind. Und wer dabei feststellt, dass das Ganze doch komplizierter ist als gedacht, kann durch die kurze Spieldauer und einfach abwischbaren Spielpläne direkt eine weitere Partie anschließen und es weiter versuchen.

Mehr Details zu den Versionen sind unter diesen Links zu finden: Railroad Ink – Tiefblau und Railroad Ink – Knallrot