Verwegener Rebell

06/07/2018  |  Star Wars, Legion

Vorschau auf die Han-Solo-Commander-Erweiterung für Star Wars™: Legion

„Hören sie, Hochwohlgeboren, eines wollen wir doch mal klarstellen. Ich nehme nur von einem Menschen Befehle entgegen, von mir.“

–Han Solo, Star Wars: Eine neue Hoffnung

Han Solos Weg zu einem General der Rebellenallianz war außergewöhnlich. Nach langen Jahren, in denen er sich als Schmuggler nur um sich selbst und um sein Schiff gekümmert hat, überzeugte ihn das Zusammentreffen mit Luke Skywalker und Leia Organa vom Wert der Sache der Rebellen. Obwohl er vielleicht ein unkonventioneller Anführer ist, hat sich Solo als effektiver Feldkommandant erwiesen. Bald wird Han Solo in der Lage sein, eure Rebellentruppen und Fahrzeuge in den Kampf zu führen, mit der Han-Solo-Commander-Erweiterung für Star Wars™: Legion.

Die Han-Solo-Commander-Erweiterung enthält alles, was Rebellenkommandeure brauchen, um ihren Star Wars: Legion-Armeen Han Solo als Commander hinzuzufügen. Zusammen mit einer einzelnen unbemalten und leicht zusammenzusetzenden Miniatur, die Han Solo mit seiner zuverlässigen DL-44-Blasterpistole zeigt, erhaltet ihr auch eine Einheitenkarte mit den Fähigkeiten von Solo und drei Kommandokarten, mit denen ihr seinen unorthodoxen Führungsstil nutzen könnt. Abgerundet wird die Erweiterung durch drei Aufwertungskarten, die das Potenzial von Han Solo oder euren anderen Einheiten entfalten helfen.

Schmuggler. Schurke. General.

Als dritter Commander der Rebellion für Star Wars: Legion vervollständigt Han Solo das Trio der Helden aus der klassischen Star Wars-Trilogie und bietet eine weitere Option für die Kommandanten, die ihr eurer Armee hinzufügen könnt. Obwohl er vielleicht nicht in der Lage ist, die Macht zu nutzen wie Luke Skywalker oder die natürlichen Führungsqualitäten von Leia Organa besitzt, erfüllt Solo immer noch eine einzigartige Rolle im Kampf und führt seine Truppen mit derselben Tapferkeit an, die ihn zu einem der besten Schmuggler in der Galaxis gemacht hat. Mit 120 Punkten fällt Han Solo kostenmäßig direkt zwischen die beiden anderen Commander und bietet ebenfalls eine Mischung aus offensiven Fähigkeiten und einzigartigen taktischen Möglichkeiten. 

Da Han Solo nicht über die ausgefeilte taktische Ausbildung vieler anderer Rebellenanführer verfügt, verlässt er sich stattdessen auf seine Fähigkeit zu improvisieren und sein Geschick mit dem Blaster, um im Kampf zu bestehen. Wenn es jemanden gibt, der den Wert eines guten Blasters kennt, dann ist es Han Solo, und wie man sich vorstellen kann, ist er beim Angriff mit seiner DL-44 fast konkurrenzlos. Die Blasterpistole macht ordentlich Schaden auf kurze Distanz und gewährt Han zwei rote Angriffswürfel. Diese Würfel gewähren seinen Schüssen bereits eine gute Chance zu treffen, aber seine Fähigkeit Scharfschütze 1 erhöht diese Wahrscheinlichkeit und minimiert die Auswirkungen von jeder möglichen Deckung hinter der sich Solos Ziel versteckt. Am beeindruckendsten ist jedoch die Geschwindigkeit, mit der Han Solo schießen kann. Als Revolverheld kann er sofort einen zweiten Fernkampfangriff gegen eine weitere Einheit durchführen, nachdem er seinen ersten Fernkampfangriff durchgeführt hat. So hat er die Chance, mit zwei Bedrohungen gleichzeitig fertig zu werden.    

Unkonventionelle Befehle

Han Solo ist sicherlich eine feste Größe auf dem Schlachtfeld, aber er kann es nicht mit dem gesamten Imperium aufnehmen. Er muss noch die anderen Rebellentruppen befehligen, und das macht er mit seinem eigenen wagemutigen Führungsstil. Wo die meisten Commander versuchen, mehrere Züge voraus zu denken, verlässt sich Solo auf seine Instinkte und reagiert darauf, wie sich die Situation entwickelt. Die drei Kommandokarten von Han Solo spiegeln somit seine Vorliebe für spontanes Denken wider. 


Zum Beispiel sorgt Tut mir leid, die Sauerei dafür, dass Han Solo den Zug beginnt und seine Gegner überraschen kann. Diese Kommandokarte hat keine Kreise in der linken oberen Ecke und lässt Han Solo auch vor den schnellsten Karten wie Hinterhalt oder General Veers‘ Maximale Feuerkraft handeln, und dank der Ziel- und Ausweichmarker, die er damit gewinnt, ist er zu allem bereit.

Dennoch muss auch Han Solo Befehle an andere Einheiten erteilen und seine Waghalsige Ablenkung-Karte beweist, dass er bereit ist, sich für die unter seinem Kommando stehenden Soldaten in Gefahr zu bringen. Mit dieser Karte im Spiel können Han Solo und eine andere Truppeneinheit feindliches Feuer von anderen Einheiten auf sich ziehen und ihnen Zeit geben, ihren eigenen Angriff zu starten oder sich mit einem kritischen Einsatzziel aus dem Staub zu machen.

Schließlich hat Solo keine Angst, eine Planänderung zu fordern, wenn die Schlacht sich zum Schlechteren wendet. Normalerweise wählen die Spieler eine einzelne Kommandokarte, die ihre Strategie für eine ganze Runde definiert. Planänderung erlaubt es euch jedoch, die ausgewählte Kommandokarte eures Gegners auf seine Hand zurückzubringen und zwingt ihn, eine andere zu wählen. Dies stört nicht nur die Strategie des Gegners für die Runde, sondern könnte euch auch vor mächtigen Karteneffekten bewahren, wie zum Beispiel, dass ihr dank Unaufhaltsam zweimal in einer Runde gegen Darth Vader antreten müsst.

Han Solos Kommandokarte Planänderung zwingt den imperialen Spieler Unaufhaltsam wieder auf die Hand zu nehmen und bewahrt so die Rebellen davor, dass Darth Vader zwei Mal in dieser Runde aktiviert wird.

Heldenhafter Teufelskerl 

Trotz seiner unkonventionellen Herangehensweise und seines ruppigen Auftretens wurde Han Solo zu einem der bekanntesten Anführer der Rebellenallianz. Rekrutiert ihn für eure Sache und kämpft gegen die Tyrannei des Imperiums! 

Die Han-Solo-Commander Erweiterung (SWL20) erscheint im dritten Quartal 2018 bei euren lokalen Händlern! Ihr könnt sie schon jetzt dort vorbestellen!